Details

Gegen die Abhängigkeit: Wie gelingt der Verzicht aufs Smartphone?

Ohne Smartphone geht heute kaum noch etwas: Spiele, Informationen, Austausch mit anderen, Bilder und Videos aufnehmen etc. - für zahlreiche Lebenslagen bieten Smartphones und co. nützliche Funktionen. Die Gefahr: Wir werden abhängig vom Gerät und können immer weniger ohne es.

Daher ist in den letzten Jahren zu den klassischen Neujahrsvorsätzen "Mehr Sport", "Mehr Zeit mit der Familie verbringen" etc. ein weiterer dazu gekommen: "Digital Detox", also übersetzt etwa "Digitales Entgiften". Nach dem Vorbild der Fastenzeit, in der zeitweilig auf besimmte Dinge wie Lebensmittel verzichtet wird, versuchen sich mehr und mehr Deutsche auch daran, eine gewisse Zeit aufs Handy zu verzichten oder sich nicht in soziale Netzwerke einzuloggen. Gerade zu Weihnachten und dem Jahreswechsel sind viele dort besonders aktiv.

Auf klicksafe.de sind nützliche Materialien und Tipps zusammengestellt, die beim Digital Detox unterstützen.  Zur Themenseite

Übrigens wäre jetzt ein sinnvoller Zeitpunkt, das einmal zu testen: In drei Wochen ist nämlich Safer Internet Day, an dem solche Themen ebenfalls im Mittelpunkt stehen. Wie wäre es denn mal mit einem Test für deine Disziplin, bis dahin dein Smartphone vielleicht jeden zweiten Tag einmal liegen zu lassen oder dich nur noch zwei Mal die Woche in ein soziales Netzwerk, in dem du bereits einen Account hast, einzuloggen? Was solaris FZU am Safer Internet Day anbietet, findest du  hier.

Viel Erfolg!