Details

Amerika wählt: Die älteste Demokratie der Neuzeit an der Urne

Heute beginnt zum 59. Mal die entscheidende Phase der Wahl eines Präsidenten der USA. Dieser kann wie die Bundeskanzlerin in Deutschland jedoch nicht direkt vom Wähler bestimmt werden.

Bleibt Donald Trump im Amt oder übernimmt sein demokratischer Konkurrent Joe Biden? Diese Frage wird zwar nicht heute entschieden, jedoch stimmen die Amerikaner*innen heute über die Wahlmänner ab, die letztlich den Präsidenten wählen. Die Bundeszentrale für politische Bildung hat das Prozedere der Wahl zum US-Präsidenten in einem  Erklärfilm zusammengefasst.

Das Online-Angebot Hanisauland hat einmal einen porträtierenden Blick auf die USA geworfen und den Staat für Schüler*innen  vorgestellt.

Das Netzwerk für Film- und Medienkompetenz Vision Kino hat Filme  zusammengestellt, in denen Themen wie Rassismus, Polizeigewalt und sogenanntes Schwarzes Leben in den USA thematisiert werden, die häufig Grundlage für soziale Konflikte sind.

Da vor allem im Wahlkampf die mediale Darstellung von Personen und Themen eine entscheidende Rolle für das Wähler-Votum spielen können, hat das Portal  kinofenster.de einen analysierenden Blick auf diese Themen geworfen und Materialien zusammengestellt.

Und warum wählen die Amerikaner immer an einem Dienstag im November? Das resultiert aus einer langen Tradition: Im November war ein Großteil des Erntestresses bereits vorüber und die meisten anderen Tage waren aus verschiedenen Gründen belegt (Details siehe  hier).