Details

Bundestagsabgeordneter im Gespräch mit solaris zu Inklusion

Im Rahmen der vom Bundesarbeitsgemeinschaft Inklusionsfirmen e.V. ausgerufenen Informationswochen der Inklusionsunternehmen 2020 besuchte der CDU-/CSU-Bundestagsabgeordnete Frank Heinrich heute den Arbeitsbereich Inklusion der solaris FZU gGmbH Sachsen.

Dabei berichteten leitende und ausführende Angestellte im persönlichen Gespräch von ihren Erfahrungen ebenso wie von persönlichen und strukturellen Herausforderungen für alle Beteiligten, die bei der Arbeit von und mit Menschen mit Behinderung auftreten.

Die solaris FZU gGmbH Sachsen beschäftigt seit nunmehr 20 Jahren viele schwerbehinderte Menschen in regulären Arbeitsverhältnissen, u.a. in einer eigens dafür geschaffenen Abteilung  Inklusion. Die Arbeitsplätze sind an die individuellen Einschränkungen angepasst. Die Schwerpunkte der Tätigkeiten liegen in Dienstleistungsbereichen, u.a. Grünpflege, Hausmeisterdienste, Reinigungs- und Pflegearbeiten sowie Arbeiten im Baubereich.

Frank Heinrich erhielt somit einen lebendigen Eindruck davon, was eine Inklusionsabteilung ausmacht und welche Positionen bzw. Belange, die auch von den Landes-/Bundesarbeitsgemeinschaften formuliert und vertreten werden, für die tägliche Arbeit wichtig sind. Diese Impulse könne er in seine Ausschuss-Arbeit, etwa in dem für Arbeit und Soziales, einbringen.

Wir bedanken uns ganz herzlich für den Besuch und die Zeit, die Herr Heinrich und sein Referent Stefan Willi uns heute geschenkt haben!

Zur Webseite des  Bundesarbeitsgemeinschaft Inklusionsfirmen e.V.

Mehr Informationen zur  Informationswoche der Inklusionsunternehmen 2020