Details

Bunte Handpuppen als Ergebnis des Projektes "Figurenbildner"

Viele einzigartige Handpuppen und schöne Erlebnisse sind die Ergebnisse des Projektes "Figurenbildner", welches gestern in der Chemnitzer Kunstfabrik seinen Abschluss nahm. Im Zeitraum von zehn Monaten konnten Kinder und Jugendliche der Janusz-Korczak-Schule und KünstlerInnen der Chemnitzer Kunstfabrik die Welt des Figurenherstellens- und spielens kennenlernen. Aus verschiedenen Materialien entstanden die unterschiedlichsten Handpuppen.

Gemeinsam mit Theaterpädagogin Denise von Schön-Angerer wurden die FigurbildnerInnen anschließend zu FigurenspielerInnen. Bei der Abschlusspräsentation stellte jede/r anwesende Teilnehmer/in ihre/seine Puppe vor. In einem Videozusammenschnitt konnten die Zuschauer ein paar Impressionen des Projektes sehen und sich gemeinsam mit den TeilnehmerInnen in die Theaterwelt eintauchen.

Zum Schluss erhielten alle TeilnehmerInnen einen von der Gestalterin Nora Friedrich entworfenen Bildband, welcher in der Kunstfabrik ausliegt.

Das Projekt „Figurenbildner“ wird gefördert im Rahmen des Programms „Jugend ins Zentrum“ der Bundesvereinigung Soziokultureller Zentren e.V. über das Programm „Kultur macht stark. Bündnisse für Bildung“ des Bundesministeriums für Bildung und Forschung. Bereits zum 4. Mal führt die Chemnitzer Kunstfabrik ein solches Projekt durch.

Ansprechpartnerin: Frau Ute Schmieder, Tel. +49 371 - 49 59 97 40, info@chemnitzer-kunstfabrik.de