Details

Gestalten mit 3D-Druck im Ferienprogramm

Erstmals konnten Kinder in den solaris Jugend- und Umweltwerkstätten in den Sommerferien die 3D-Drucktechnik ausprobieren.

Sie nutzten für die Herstellung ihrer Projekte Print-Pens und einen 3D-Drucker.

Mit dem Print-Pen stellten sie zunächst einfache Flächengebilde her, um ein Gefühl für die Handhabung des Arbeitsgerätes zu bekommen. Das Auftragen möglichst gleichmäßiger Schichten mit dem Print-Pen verlangt viel Geschick und auch Geduld. Nützliche oder spaßige 3D-Figuren waren dann das Ziel der zweitägigen Veranstaltung. So entstanden unter den meist geschickten Händen Handyhalter, Brücken oder Schmetterlinge nach Vorlagen. Natürlich probierten die Kinder auch ihre eigene Kreativität aus. So entstand ein schöner Schriftzug „ Oma“ gehalten von einem Herz. Als das Kind das gelungene Produkt der Oma beim Abholen zeigte, war die Freude bei der Oma und dem Kind gleichermaßen groß.

Einem Kind gelang es, ein kleines Programm für den PC zu programmieren, das auch erfolgreich den 3D-Drucker zum Arbeiten brachte. Wertvoll war auch, dass ein Kind für ein Projekt der Jugendwerkstätten einen Weihnachtsbau kreierte und dabei testete, ob die Arbeit mit dem Print-Pen daran in einer Unterichstunde geschafft werden kann.