Details

Im Dialog – die EU-Jugendstrategie 2019-2027

Zur jugendpolitischen Zusammenarbeit in Europa wurde am 26. November 2018 in Brüssel von den Jugendministern der EU-Mitgliedstaaten die gemeinsame Strategie für die nächsten neun Jahre verabschiedet. Ausgangspunkt ist, dass junge Menschen die Zukunft der EU gestalten. Dabei stehen sie heute teils komplexen Unsicherheiten - wie hohe Arbeitslosigkeit trotz guter Bildung, Digitalisierung, Fake News und antidemokratischen Tendenzen - gegenüber, mit denen sie umgehen müssen. Die neue EU-Jugendstrategie dient dazu, diese Herausforderungen positiv zu gestalten.

Als Kernbereiche werden Beteiligung, Begegnung und Befähigung sowie verschiedene Maßnahmen, z.B. der EU-Jugenddialog definiert. Er dient als Plattform ständiger Rücksprache mit jungen Menschen über die Prioritäten und die Durchführung der EU-Jugendstrategie. Außerdem sind 11 Europäische Jugendziele beinhaltet. Sie zeigen eine Vision für Europa, die jungen Menschen bei allen Anforderungen hilft, ihre Potentiale zu entfalten. Ziel 1 „Die EU mit der Jugend zusammenbringen“ gibt vor: Das Gefühl fördern, dass die Jugend Teil des europäischen Projekts ist, sowie Brücken zwischen der EU und jungen Menschen schlagen, um Vertrauen zurückzugewinnen und die Beteiligung zu erhöhen.

Mehr erfahren