Details

Jugend forscht 2020 steht vor der Tür

Am 30. November endete die Anmeldefrist für den nächsten Wettbewerb Jugend forscht. Für den Regionalwettbewerb Chemnitz wurden 35 Projekte angemeldet.

21 junge Forscherinnen und 32 Nachwuchsforscher sind haben sich beteiligt. Mehrere dieser Projekte werden jeweils im Kepler-Gymnasium und im Goethe-Gymnasium in Chemnitz betreut.

Hervorzuheben ist auch, dass in diesem Jahr eine hohe Zahl außerschulischer Forschungspartner angegeben wurde. Dazu gehört auch dassolaris Schülerforschungszentrum in Chemnitz, welches sieben Projekte betreut. Der nächste Regionalwettbewerb Chemnitz wird am 6. und 7. März 2020 in der IHK Chemnitz (Straße der Nationen 25 in Chemnitz) durchgeführt.

Rückblick Wettbewerb 2019

Als Regional- und Landessieger im Fachgebiet Biologie konnte Falco Eigner (18 Jahre), Gymnasium Einsiedel, am Bundeswettbewerb 2019 in Chemnitz teilnehmen. Mit seinem Projekt errang er dort den Werner-Rathmayer-Preis der Deutschen Zoologischen Gesellschaft e. V. für eine originelle Arbeit auf dem Gebiet der Zoologie.

Sein Projekt: “Verräterisches Zirpen – Die Gesänge der Wiese entschlüsseln“ Verschiedene Heuschreckenarten auf einer Wiese zu erfassen ist schwer, da sich die Spezies mitunter sehr ähneln. Falco Eigner entwickelte eine Systematik, die eine Unterscheidung der Tiere anhand ihrer Laute ermöglicht. Mit einem eigentlich zur Erfassung von Fledermäusen entwickelten Gerät nahm er Messungen zu Impulsdauer, Impulsanzahl, Pulsanzahl, Versabständen und Hauptfrequenz der Gesänge vor. So konnte er für jede Heuschreckenart ein individuelles Profil erstellen. Bei einzelnen Merkmalen gab es zwar noch Überschneidungen, in ihrer Gesamtheit reichten die erfassten Messgrößen aber aus, um die Arten treffsicher zu unterscheiden. Somit können nun bei ökologischen Gutachten Heuschreckenarten eindeutig identifiziert werden, ohne dass anatomische Merkmale der Tiere erfasst werden müssen.

Wir gratulieren Falco Eigner für seine Leistung und drücken allen Teilnehmern des Wettbewerbes 2020 die Daumen.