Details

Letztes Lernmobilitätstreffen in Budweis ist Geschichte

Im Rahmen des ERASMUS-Projektes „CoCo+“ fand in der vergangenen Woche im tschechischen Budweis der letzte Austausch des Projektes statt, welches den Fokus auf darauflegt, das Interesse beim Nachwuchs in technischen Berufen zu wecken, insbesondere mit technisch-orientierten Wettbewerben, wie bspw. dem „solaris CUP“ in Sachsen.

Rund 60 Jugendliche aus den Partnerländern Norwegen, Portugal, Kroatien, Ungarn, Tschechien und Deutschland beteiligten sich an am Austausch sowie dem aus dem Projekt resultierenden Technik-Wettbewerb „Talent for companies“. Neben diesem stand außerdem eine Berufsorientierungsmesse auf dem Programm. Die jährlich stattfindende Messe lockt für drei Tage BesucherInnen aus der gesamten Republik an und legt vor allem auch Wert auf Mitmachangebote: SchülerInnen konnten Baggerfahren, sich beim Schmied ausprobieren, Lötarbeiten am Messestand durchführen sowie Verbrennungsmaschinen in Aktion und Schweißarbeiten per Simulator realitätsnah erleben.

Der tschechische Partner organisierte darüber hinaus ein buntes Programm für die Austauschtage: dazu gehörten neben Besuchen von Ausbildungsstätten auch Besuche von Museen und Sehenswürdigkeiten der Stadt Budweis – einer sehr schönen Stadt im Süden des Landes mit ca. 100.000 Einwohnern, aber auch 5000 Studenten.

Weitere Informationen zum Projekt "CoCo+"

Ansprechpartner: Graziela Hennig, ghennig@solaris-fzu.de | Ingo Voigtländer, ivoigtlaender@solaris-chemnitz.de | Andreas Töpfer, atoepfer@solaris-fzu.de