Details

Mehrgenerationenhaus Chemnitz ist U18-Wahllokal am 17.09.

In Artikel 38 des Grundgesetzes der Bundesrepublik Deutschland heißt es in Absatz 2: „Wahlberechtigt ist, wer das achtzehnte Lebensjahr vollendet hat (…)“. Doch sind die heute Minderjährigen die Wählerinnen und Wähler von morgen. Daher gilt es, Kinder und Jugendliche frühzeitig in altersgerechter Art und Weise mit dem politischen System und dem Wahlprozedere in Deutschland vertraut zu machen.

Deshalb unterstützt das  Mehrgenerationenhaus Chemnitz die Initiative „U18“ und wird am 17. September 2021 – neun Tage vor der Bundestagswahl für die Erwachsenen – von 08.00 bis 18.00 Uhr in der Irkutsker Straße 15 zum  U18-Wahllokal. Alle Minderjährigen, die sich in Deutschland aufhalten, sind im genannten Zeitraum aufgerufen, bei der Wahl ihre Stimme abzugeben.

Das Ergebnis hat zwar keinen Einfluss auf die Zusammensetzung des neuen Bundestages, liefert jedoch ein Stimmungsbild über die politische Meinung des Nachwuchses. Vorbereitend zur Wahl wird das Mehrgenerationenhaus am 15. September, dem  Internationalen Tag der Demokratie, von 14.00 bis 17.00 Uhr das Thema noch einmal differenziert aufgreifen. Hier werden die Parteiprogramme näher beleuchtet und der U18-Wahl-O-Mat ausprobiert.

Zur Bundestagswahl 2017 stimmten nach Angaben der Initiative U18 etwa 220.000 Kinder und Jugendliche ab. Die Initiative wird vom Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend gefördert. Mehr Informationen unter www.u18.org.

Weitere Hintergründe zum richtigen Wählen (Wie geht Briefwahl? Wofür zwei Stimmen?) erklären euch Kirstin Warnke und Abdelkarim in  "Abelkratie".