Details

Mit Bewegung aktiv gegen den „Lagerkoller“

Noch immer müssen viele Menschen zu Hause bleiben – besonders für Familien bedeutet das eine erhöhte Belastung. Da Schulen und Kitas größtenteils geschlossen sind, stehen viele Eltern vor der Herausforderung, ihre Kinder rund um die Uhr zu betreuen und zu versorgen, bei Schulaufgaben unterstützend einzuwirken sowie sich als Spielpartner zur Verfügung zu stellen.

Bei all den Belastungen heißt es nun, die Nerven zu behalten und vor allem für einen gesunden körperlichen Ausgleich zu sorgen. Aber was tun, wenn Spielplätze nicht genutzt werden können und oftmals das Geld fehlt, um Spielgeräte zu beschaffen?

Die Mitarbeiter/innen des Projektes  TANDEM Sachsen - Stadt Chemnitz kennen die Problematik durch den persönlichen Kontakt zu den Personen, die von ihnen betreut werden. Aktuell steht das TANDEM-Team im regelmäßigen telefonischen Austausch mit „seinen“ Familien, bei denen die Eltern langzeitarbeitslos, oft alleinerziehend und häufig überlastet sind. Vielen von ihnen fehlt es besonders aktuell an den finanziellen Mitteln, um entsprechende Materialien für eine gelungene Beschäftigung im Freien anzuschaffen.

Deshalb suchten die TANDEM-Mitarbeiter/innen nach einer Lösung, mit der sie ihre Klienten in dieser schwierigen Zeit unterstützen und motivieren wollen, sich körperlich zu betätigen, um u.a. ihr Immunsystem zu stärken, Stress abzubauen und Übergewicht zu vermeiden. Sie wandten sich deshalb an das Vertriebscenter der AOK Plus und waren hoch erfreut, dass die Krankenkasse ein Paket aus Sport- und Spielutensilien für die Familien zur Verfügung stellte.

Zahlreiche Familien des TANDEM-Projektes nutzen diese Aktion, um sich in den kommenden Wochen gemeinsam mit ihren Kindern fit zu halten und sich auch in neuen Bewegungsspielen auszuprobieren.