Details

Nachwuchs schreibt Geschichte auf Kinder-Konferenz der Stadt

Bei ihrer 14. Auflage erfuhr die jährlich im Herbst stattfindende Gesamtkinderkonferenz aller Grundschulen der Stadt Chemnitz ein Novum: Bedingt durch die Corona-Pandemie wurde sie erstmals digital durchgeführt.

Ziel der Veranstaltung ist es, Kinder an demokratische Entscheidungsprozesse heranzuführen und ihnen zu signalisieren, dass auch ihre Stimme zählt und sich Beteiligung lohnt.

Unter der Überschrift „Auch wir schreiben Geschichte“ wählten die insgesamt 30 Kinder aus sieben Grundschulen einheitlich das Teilthema „Frieden in einer Freundschaft“, diskutierten in ihren Gruppen darüber und präsentierten ihre Ergebnisse anschließend in einem virtuellen Meetingraum den anderen Schülerinnen und Schülern. Auch die 3. und 4. Klassen der Valentina-Tereschkowa-Grundschule beteiligten sich aktiv. Die Teilnahme wurde von der zuständigen Schulsozialarbeiterin initiiert, die unter anderem auch die technischen Voraussetzungen ermöglichte und die Gruppenarbeit betreute.

Die Konferenz stand unter Gesamtleitung der städtischen Kinder- und Jugendbeauftragten Frau Ute Spindler und fand im 30. Jahr der deutschen Einheit am historischen 9. November statt – dem Jahrestag der friedlichen Revolution 1989, die den Weg für die Einheit mit bereitete.