Details

Spielen verbindet - nächste Runde

Derzeit bietet das Deutsche SPIELEmuseum gemeinsam mit der solaris FZU eine Reihe von besonderen SPIEL-Veranstaltungen an. Im Fokus steht der Abbau von Hemmschwellen zwischen Menschen unterschiedlicher Herkunft. Ziel ist es, voneinander im Spiel zu lernen, miteinander zu wetteifern und Spaß zu haben.

Am 1. November fand dazu die erste Veranstaltung statt. Zu Beginn gab es einen Rundgang durch das SPIELEmuseum und die derzeitige Dauerausstellung zu historischen Spielen. Um das Eis zwischen den TeilnehmerInnen zu brechen, wurden diese mit Spielen aus ihrer jeweiligen Heimat überrascht. Aus einer großen Auswahl an deutschsprachigen aber auch internationalen Spielen konnten Museumsgäste aus Spanien, Portugal, Syrien, Irak, ehemalige Sowjetunion aber auch aus Chemnitz wählen. So wurde miteinander gespielt, geeifert, sich auch mal international „geärgert“, aber letztlich der Aktion ein Gemeinschaftssinn gegeben. Die „spielerischen“ interkulturellen Impulse werden weitergeführt.

Morgen, am 18. Januar findet zwischen 15.00-18.00 Uhr die nächste Veranstaltung statt. Der Spielnachmittag ist offen für jedermann. Kommt vorbei!

Der nächste Termin ist am 13. Februar 2019.

Anpsprechpartnerin: Gratiella Hennig, ghennig@solaris-fzu.de, Tel. +49 371 49 59 97 17

Der offene Spielenachmittag ist Teil des Integrationsprojekts „Unter uns – Integration durch Mitgestaltung“ und wird gefördert durch den Freistaat Sachsen im Rahmen des Landesprogramms Integrative Maßnahmen.