Details

Verständigung mit Händen und Füßen – aber gezielt

Wenn Menschen mit verschiedenen Muttersprachen aufeinandertreffen, ist die Nervosität oft groß und der Anfang meist etwas unbeholfen. Der nonverbalen Kommunikation – also insbesondere Mimik und Gestik – kommt hier große Bedeutung zu. Sie kann Atmosphäre schaffen, Gesagtes unterstützen oder zum Mitmachen anregen.

Das Projekt  „Zooming Expressions Unitary Study“ (Z.E.U.S.) zielt im Rahmen von Erasmus+ darauf ab, Pädagog*innen, Trainer*innen und andere in der Jugendarbeit tätige Fachkräfte für den gezielten Einsatz von Mimik und Gestik zu qualifizieren und diesen zu verbessern – insbesondere da, wo es Sprachbarrieren gibt, z.B. beim Thema Migration.

Für die solaris Förderzentrum für Jugend und Umwelt gGmbH Sachsen war ein sechsköpfiges Team beim ersten Präsenztreffen des Projektes im nordmazedonischen Skopje Ende Juli vor Ort. Ihre Aufgabenbereiche im Unternehmen reichen von der Koordination internationaler Projekte über eine Tätigkeit als Nachhilfelehrerin für Migrantenkinder bis hin zur Projektarbeit bzw. Freiwilligendienst und Öffentlichkeitsarbeit. Sie können also auf unterschiedliche Weise von den Erkenntnissen des Projekts profitieren und diese in ihrer täglichen Arbeit nutzen.

In dem mehrtägigen Workshop hielten die Teilnehmenden aus Rumänien, Italien, Nordmazedonien und Deutschland Präsentationen vor der Gruppe, welche per Kamera aufgezeichnet, anschließend erneut angesehen und letztlich durch die Gruppe einschließlich des Trainer-Teams bewertet wurden. Unterstützt durch theoretische Sessions konnten die Teilnehmenden so mit individuellem Feedback ihre Fähigkeiten der nonverbalen Kommunikation verbessern und lernen, Mimik und Gestik gezielt einzusetzen.

Im Projekt, das noch bis 31.08.2022 läuft, sind noch Plätze für deutsche Teilnehmende frei. Interessierte wenden sich bitte bzgl. einer Teilnahme an

Graziela Hennig
solaris FZU gGmbH Sachsen
Koordinatorin Internationale Projekte/Migration/ESK
0371 – 36 85 856
ghennig@solaris-fzu.de
Mehr zum Z.E.U.S.-Projekt