Details

WissensWERT und ökoLOGISCH - Umwelt nachhaltig gestalten

Plastik ist als Material sehr flexibel und dadurch durchaus wertvoll, jedoch schwer zu recyceln. Wir widmen uns in unserer Themenreihe diese Woche daher dem so wandlungsfähigen Material unter dem Titel:

Recycling-Abfälle um Umwegen - Welchen Weg Plastik heute geht und wie man es besser machen kann

Plastik ist aus unserem Alltag nicht mehr wegzudenken! Weil es als Material wertvoll ist und sich auf natürliche Weise nur über extrem lange Zeiträume zersetzt, wird in Deutschland und Europa vielfach versucht, möglichst viel Plastikabfälle zu recyceln, also wiederzuverwerten. Das ist zwar ökologisch sinnvoll, jedoch technisch aufwändig und damit teuer – manchen Staaten sogar zu teuer.

Sie entscheiden sich daher, ihre Plastikabfälle zur Wiederaufbereitung ins Ausland zu verkaufen. So werden fast die Hälfte (46 %) der europäischen Plastikabfälle nach Südostasien exportiert. Grundsätzlich ist das auch keine schlechte Idee, sind doch die Kosten für das Recycling dort scheinbar niedriger.

Ein Forscherteam aus Irland hat nun jedoch herausgefunden, dass ca. 31 % der exportierten Plastikabfälle überhaupt nicht recycelt werden, sondern sogar zu großen Teilen in Flüssen und später im Meer landen. Auf die Schliche gekommen sind die irischen Forscher diesem Problem, indem sie Modellrechnungen mit öffentlichen Handelsdaten und Daten zu Kapazitäten zur Abfallverwertung abgestellt haben – also aufgepasst im Mathe-Unterricht!

Möchtest Du selbst Plastik in verschiedenen Experimenten untersuchen? Dann besuche doch Mal wieder die  solaris  Jugend- und Umweltwerkstätten, zum Beispiel zur wöchentlichen Offenen Werkstatt (immer mittwochs, 14:00-16:00 Uhr).

Weiterführende Links zum Thema Plastik:

Bundesregierung verbietet Einwegplastik
Malwettbewerb für Kinder: "Sei ein Held und rette die Welt" bis 31.10.2020