Archiv Details

Acht Jahre soziale Vernetzung für Chemnitz

Integrationsmesse Chemnitz und Sozialatlas Chemnitz verabschieden sich.

Mit dem ausklingenden Jahr geht gleich in zweifacher Hinsicht eine kleine Ära in der städtischen Soziallandschaft zu Ende. Die Integrationsmesse Chemnitz und der Sozialatlas Chemnitz kommen als Projektformate der solaris Förderzentrum für Jugend und Umwelt gGmbH Sachsen mit dem Auslaufen der aktuellen Förderperioden zu ihrem Abschluss. Für uns ein Grund noch einmal einen Blick in deren erfolgreiche Projektgeschichten zu werfen.

Kurz vor Weihnachten des Jahres 2011 nahm der Sozialatlas Chemnitz als Online-Datenbank erstmals seinen Betrieb auf. Chemnitzer Bürgerinnen und Bürgern können seitdem auf einfachem und nichtkommerziellem Zugangswege aktuelle Informationen zu sämtlichen sozialen Angeboten und Einrichtungen in der Stadt erhalten. Ursprung zur Entwicklung eines solchen Mediums war die Idee Alleinerziehenden breitenwirksam Anlaufstellen und Hilfen beim Wiedereinstieg in den Arbeitsmarkt und bei der Kinderbetreuung zu vermitteln. Finanziert aus Mitteln des Europäischen Sozialfonds, des Fonds „Jahr der Wissenschaft“ und des Sozialamtes Chemnitz legten die damaligen Hauptprojektpartner Stadt Chemnitz, Stadtelternrat und DC DuvierConsult Gesellschaft für Beratung, Projektmanagement und Studien mbH den Grundstein für ein sich stets erweiterndes Informationsangebot. Nach Insolvenz der im Technologie- und Gewerbepark an der Neefestraße ansässigen DC DuvierConsult im Jahr 2015 sicherte solaris FZU als neuer Projektträger den kontinuierlichen Fortbestand sowie die inhaltliche und technisch zeitgemäße Weiterentwicklung des Sozialatlasses, der zuletzt aus Mitteln des Freistaates Sachsen finanziell gefördert wurde. Der Sozialatlas zählt heute über 1000 Anbietereinträge und wird monatsdurchschnittlich mit knapp 500 vermittelnden Nutzeranfragen in Anspruch genommen.

Ein knappes halbes Jahr später fand 2012 die erste Ausgabe der Integrationsmesse Chemnitz statt. Unter dem Motto „Moderne Vielfalt“ organisierte die DC DuvierConsult in Kooperation mit dem CVJM Computerclub e.V., dem Sozialamt der Stadt Chemnitz, der Landesdirektion Sachsen, der Agentur für Arbeit den weiteren Kammern und Migrantenorganisationen der Stadt im Kulturkaufhaus DAStietz eine arbeitsmarktfokussierte Messe für in Chemnitz lebende Menschen, die ihre Wurzeln nicht in Deutschland haben. Nach einem gelungenen Start mit ca. 400 Messebesuchern folgten im Jahrestakt weitere Integrationsmessen, seit 2015 in durchführender Verantwortung von solaris FZU. Mit Unterstützung von Fördermitteln des Freistaates Sachsen wurde das Messekonzept in jedem Jahr unter einem aktuellen Motto stehend weiterentwickelt und auch neue Zielgruppen, wie ausländische Studierende, angesprochen. Zeitweise fungierte der Sozialatlas Chemnitz als messeunterstützende Online-Plattform. Der Zuspruch sowohl von Messebesuchern als auch Austeller wuchs kontinuierlich an. Die 8. und vorerst letzte Integrationsmesse Chemnitz fand im Juni dieses Jahres im Staatlichen Museums für Archäologie statt. Mit rund 60 Ausstellern und weit über 1000 Besuchern erreichte die Messebeteiligung erneut Rekordwerte. Angebotsseitig wurde der Fokus auf Arbeitsmöglichkeiten im europäischen Ausland erweitert sowie das Messegeschehen mit der Initiative „Spielend für Toleranz“ bereichert. Von der Initiative „Chemnitz ist weder grau noch braun“ erhielt die Integrationsmesse Chemnitz eine Auszeichnung.

Die Stadt Chemnitz beabsichtigt Kernanliegen beider Projekte künftig in anderen Formaten fortzuführen. Wir danken allen Förderern und Projektpartnern für die langjährige gute Zusammenarbeit im Sinne eines sozialen Miteinanders in unserer Stadt.