Archiv Details

Spaß mit 300 Gramm Papier

Am 9. Oktober 2019 fand der nunmehr 12. Regionalwettbewerb „Junior-Brückenbaupreis“ in den solaris Jugend- und Umweltwerkstätten statt.

28 Teams stellten sich mit ihren Brücken dem Belastungstest. 45 Schülerinnen und Schüler aus sieben Grund-, Ober-, Förderschulen und Gymnasien waren aktiv beim Bau dieser Brücken beteiligt. Es ging wieder spannend zu. Die Spannweite der Brücken betrug 50 cm. Ihr Gesamtgewicht durfte maximal 300g betragen. Außer Klebstoff und A4 Kopierpapier durften keine weiteren Materialien eingesetzt werden.

In der Kategorie Grundschule erreichte die Siegerbrücke (Sonderpädagogisches Förderzentrum "Johannes Trüper"), eine Traglast von 22,5 kg. Der 1. Preis in der Kategorie Oberschulen und Gymnasien ging an die Oberschule "Am Flughafen". Diese Brücke hielt einer Belastung von 27,5 kg stand. Die SchülerInnen freuten sich über ihre Urkunden und Siegprämien, die von der Stiftung der Ingenieurkammer Sachsen bereitgestellt wurden.

Träger des Projektes „Junior-Brückenbaupreis“ ist die solaris Förderzentrum für Jugend & Umwelt gGmbH Sachsen, die den Wettbewerb – noch unter dem Motto Schülerkonstruktionswettbewerb „Papierbrücken bauen“ – bisher zwölfmal erfolgreich in der Chemnitzer Region durchgeführt hat.