Jugend forscht

Herr Andreas Töpfer
Beauftragter der Patenfirma
IN-TEC GmbH
Neefestraße 88, 09116 Chemnitz
+49 371 368 55 15
+49 371 368 55 10

Jugend forscht 2020 – Schaffst du!

Unter dem Motto "Schaffst Du!" startet Jugend forscht in seine 55. Runde. Ab sofort können sich junge Menschen mit Freude und Interesse an Mathematik, Informatik, Naturwissenschaften und Technik (MINT) wieder bei Deutschlands bekanntestem Nachwuchswettbewerb anmelden. Schülerinnen und Schüler, Auszubildende und Studierende sind aufgerufen, in der Wettbewerbsrunde 2020 kreative und innovative Forschungsprojekte zu präsentieren. Anmeldeschluss war der 30. November 2019.

Bei Jugend forscht gibt es keine vorgegebenen Aufgaben. Das Forschungsthema wird in den Fachgebieten Arbeitswelt, Biologie, Chemie, Geo- und Raumwissenschaften, Mathematik/Informatik, Physik sowie Technik frei gewählt. Wer mitmachen will, muss kein zweiter Einstein sein, sollte aber leidenschaftlich gerne forschen und experimentieren. Für die erfolgreiche Teilnahme in der ersten Wettbewerbsstufe, dem Regionalwettbewerb Südwestsachsen, unterstützen wir dich gern im solaris Schülerforschungszentrum in Chemnitz.

Rückblick Wettbewerb 2019

Als Regional- und Landessieger im Fachgebiet Biologie konnte Falco Eigner (18 Jahre), Gymnasium Einsiedel, am Bundeswettbewerb 2019 in Chemnitz teilnehmen. Mit seinem Projekt errang er dort den Werner-Rathmayer-Preis der Deutschen Zoologischen Gesellschaft e. V. für eine originelle Arbeit auf dem Gebiet der Zoologie.

Sein Projekt: “Verräterisches Zirpen – Die Gesänge der Wiese entschlüsseln“ Verschiedene Heuschreckenarten auf einer Wiese zu erfassen ist schwer, da sich die Spezies mitunter sehr ähneln. Falco Eigner entwickelte eine Systematik, die eine Unterscheidung der Tiere anhand ihrer Laute ermöglicht. Mit einem eigentlich zur Erfassung von Fledermäusen entwickelten Gerät nahm er Messungen zu Impulsdauer, Impulsanzahl, Pulsanzahl, Versabständen und Hauptfrequenz der Gesänge vor. So konnte er für jede Heuschreckenart ein individuelles Profil erstellen. Bei einzelnen Merkmalen gab es zwar noch Überschneidungen, in ihrer Gesamtheit reichten die erfassten Messgrößen aber aus, um die Arten treffsicher zu unterscheiden. Somit können nun bei ökologischen Gutachten Heuschreckenarten eindeutig identifiziert werden, ohne dass anatomische Merkmale der Tiere erfasst werden müssen.

Wir gratulieren Falco Eigner für seine Leistung.

Ergebnisse Regionalwettbewerb 2019

In dem naturwissenschaftlich-technischen Wettstreit wurden letztlich 33 Forschungsarbeiten von 54 jungen Forscherinnen und Forschern in den 7 Fachgebieten vorgestellt. Insgesamt 11 Projekte wählte die etwa 30-köpfige Fachjury als Sieger (6 in der Sparte Jugend forscht und 5 in der Sparte Schüler experimentieren) aus.

Der Zukunftspreis der IHK Chemnitz konnte zum wiederholten Male vergeben werden, in diesem Jahr an das Johannes-Kepler-Gymnasium Chemnitz sowie das Julius-Motteler-Gymnasium Crimmitschau.

Jugend forscht in Südwestsachsen

In sieben Fachgebieten aus Wissenschaft und Technik nehmen jährlich deutschlandweit etwa 12.000 Jugendliche an "Jugend forscht" teil. Der Wettbewerb gliedert sich dabei in drei Ebenen (Regional-, Landes-, Bundeswettbewerb) und zwei Alterssparten. Der Juniorausscheid „Schüler experimentieren“ richtet sich an Schülerinnen und Schüler ab der vierten Klasse bis 14 Jahre, in der Kategorie „Jugend forscht“ nehmen die 15- bis 21-Jährigen teil. Zunächst treten alle Teilnehmerinnen und Teilnehmer bei einem Regionalwettbewerb an.

Seit 1996 organisiert die IN-TEC GmbH diese Regionalwettbewerbe als Patenunternehmen in der Region Chemnitz. Mit viel Engagement konnten wir in diesen Jahren hier einen Wettbewerb entwickeln, der kontinuierlich junge Menschen in ihrer Entwicklung fördert und betreut. Neben einer bewährten Allianz, dem Unternehmensverbund solaris, kooperieren wir dafür mit vielen weiteren Partnern – allen voran der IHK Chemnitz als jährlichem Gastgeber.

Als hilfreiche Wegbereiter für junge Forscherinnen und Forscher möchten wir unsere Unternehmen empfehlen, beispielsweise die planungs- und ingenieurtechnischen Bereiche. Insbesondere ist das solaris Schülerforschungszentrum, beheimatet in den solaris Jugend- und Umweltwerkstätten, ein guter Anlaufpunkt für alle Interessierten. Von der jüngsten Experimentiererin bis zum betreuenden Ingenieur im Ruhestand sind alle herzlich eingeladen dort Forschungsluft zu schnuppern und mit uns gemeinsam das Interesse von Kindern und Jugendlichen an Naturwissenschaft und Technik weiter zu entwickeln und zu fördern Als eines der kleinsten Patenunternehmen von "Jugend forscht" hatten wir uns auch als Gastgeber für den Bundeswettbewerb Jugend forscht 2001 beworben. Erstmalig in der Geschichte von "Jugend forscht" – und dies auch bis zum Jahr 2008 einmalig – wurde ein Bundeswettbewerb durch ein mittelständiges Unternehmen organisiert und gestaltet. Unsere bewährte Allianz aus assoziierten Unternehmen erhielt dabei Verstärkung durch die Technische Universität Chemnitz und viele weitere regionale Partner.

Nutzen Sie Ihre Chance zur Nachwuchsförderung vor Ort. Unterstützen Sie den Weg junger Menschen in Mathematik, Informatik, Naturwissenschaft und Technik. Werden Sie Unterstützer oder Sponsor unseres Regionalwettbewerbs Südwestsachsen oder betreuen Sie teilnehmende Forschungsprojekte von Kindern und Jugendlichen fachlich.

Unsere jungen Forscherinnen und Forscher rechnen mit Ihnen!

Ergänzende Informationen zur MINT-Förderung junger Menschen in der Region Chemnitz finden Sie zudem hier.

Fotoshow Regionalwettbewerb Südwestsachsen 2019