Projekt "Kunstschrift"

Projekt "Kunstschrift" (2023)

Buchstaben- und Schrift-Projekt für Menschen mit oder ohne Behinderung bis 18 Jahre, die sich zwischen Schriftbildern und Bilderschrift spielerisch, entdeckend und kreativ bewegen wollen

Eigene und neue Zeichen finden für Worte oder Geschichtenhaftes - das war der Antrieb im Projekt „Kunstschrift“ der  Chemnitzer Kunstfabrik, einer Einrichtung der solaris Förderzentrum für Jugend und Umwelt gGmbH Sachsen, in Kooperation mit der Janusz-Korczak-Schule Chemnitz sowie dem Chemnitzer ERIKA e.V. Dabei wurde gezeichnet, gemalt, geformt oder gebaut — mit Tusche und Feder, Stift und Pinsel, Farbwalzen, mit Wollfäden, Ton, Holz, Draht, Kreide oder mit der Computermaus.  Kinder, Jugendliche und junge Erwachsene haben mehrere Monate lang geforscht und sich ausprobiert.

Dabei wurden (alt)bekannte Schreibsysteme - z.B. die Schreibmaschine - kreativ genutzt, um Neues zu entdecken und Eigenartiges zu kreieren. Alte und aktuelle Schriftsysteme aus der ganzen Welt, wie die Hieroglyphen, die Schrift der Maya oder asiatische Schriften dienten als Inspiration für das Entwerfen von eigenen Zeichen. Experimentell wurden die Umrisse des eigenen Körpers genutzt, es wurde zu lauter atmosphärischer Musik assoziativ oder mit selbst hergestellten Schreibgeräten nach bildnerischen Zeichen gesucht. Es entstanden ästhetische, aufgeladene, aber auch reduziert rätselhafte „Kunstschriften“ (zum Vergrößern anklicken).

 

Dieses Projekt wird im Programm „Künste öffnen Welten“ der Bundesvereinigung Kulturelle Kinder- und Jugendbildung e.V. (BKJ) gefördert. Die BKJ ist Programmpartner des Bundesministeriums für Bildung und Forschung in „Kultur macht stark. Bündnisse für Bildung“.

 

Projektpartner: