solaris Jugend- und Umweltwerkstätten

solaris Jugend- und Umweltwerkstätten

Die solaris Jugend- und Umweltwerkstätten entstanden in den Jahren 1998 bis 2003 im Zuge der visionären Ideen und Zielsetzungen unseres Trägers als externer Standort der Weltausstellung EXPO 2000.
Sie sind ein Angebot der außerschulischen Jugendbildung und fördern die aktive Auseinandersetzung von Kindern und Jugendlichen mit Naturwissenschaft, Technik und Ökologie im Rahmen von Experimenten, Projekten, Exkursionen, Workshops, Schülerwettbewerben, Ferienveranstaltungen, Familiennachmittagen, Arbeitsgemeinschaften und Ganztagsangebote.
Sie dienen der Entdeckung und Entwicklung eigener Fähigkeiten und Fertigkeiten sowie der Stärkung des Sozialverhaltens.
Die Angebote sind altersgerecht und geschlechterdifferenziert und unterstützen die frühzeitige berufliche Orientierung der Heranwachsenden in besonders relevanten Berufsfeldern.

Mit der Verleihung des Deutschen Jugendhilfepreises (Praxispreis) durch Frau Ursula von der Leyen im Jahre 2004 fand unsere Bildungsarbeit eine hohe Würdigung.

Arbeitsgemeinschaften zur Schwerpunkt­vertiefung:

Bereich Umwelt und Technik

Bereich Buchbinderei

Bereich Buchdruckerei

Bereich Chemisches Kabinett

Lernort Schülerlabor / Schülerforschungszentrum

WerkRaum (neu)

Copyright: Sächsisches Staatsministerium für Umwelt und Landwirtschaft

solaris Jugend- und Umweltwerkstätten
Neefestraße 88b, 09116 Chemnitz
+49 371 - 368 58 50
+49 371 - 368 55 10

Öffnungszeiten

Offene Werkstätten – freies Tüfteln und Experimentieren

  • wöchentlich Di + Mi 14.00 - 17.00 Uhr sowie Sa 9.00 - 12.00 Uhr (WerkRaum)
  • kostenfrei, Anmeldung erforderlich

Brückeninspektion: Sprechstunde  Junior-Brückenbaupreis

  • wöchentlich Mo 14.00 - 16.00 Uhr
  • kostenfrei, Anmeldung erforderlich

Boxenstopp: Sprechstunde  solaris CUP

  • wöchentlich Fr 14.00 - 16.00 Uhr
  • kostenfrei, Anmeldung erforderlich

Außerdem bieten wir derzeit eine kostenlose Hausaufgabenhilfe an. Alle Informationen dazu haben wir  hier zusammengestellt.

Imagefilm