Integration und Arbeit

Welcome Europe

Das Projekt "Welcome Europe" ermöglicht jungen Menschen im Alter zwischen 18 und 30 Jahren, die individuell am Arbeits- und Ausbildungsmarkt benachteiligt sind, eine mindestens 2-monatige berufsbezogene Auslandserfahrung im europäischen Ausland. Der dort erzielte Zuwachs an fachlichen und sozialen Kompetenzen führt zur Erhöhung der Arbeitsmarktchancen und einer verbesserten Beschäftigungsfähigkeit der Teilnehmenden. Ein Team von Pädagogen mit ergänzenden multiprofessionellem Fachwissen betreut und begleitet die Teilnehmenden.

Das Vorhaben läuft in sich wiederholenden Zyklen ab. Nach einer Vorbereitungsphase (fachlich, interkulturell und fremdsprachlich) reisen ausgewählte Teilnehmende in einer Gruppe ins europäische Ausland, um vor Ort zwei Monate berufliche Praxis zu erfahren und zu trainieren. Die sich anschließende Phase der Nachbereitung dient für alle Teilnehmenden dazu, die eigenen Zukunftsperspektiven auf dem Arbeits- oder Ausbildungsmarkt individuell zu forcieren, konkret anzubahnen und eine gute Motivation für die notwendigen nächsten Schritte aufzubauen. Auch die Anbahnung einer erneuten Schulbildung zur Erreichung eines höheren Schulabschlusses ist alternativ möglich.

Das Projekt wird im Kooperationsverbund mit den regionalen Jobcentern Chemnitz, Mittelsachsen und Zwickau sowie zwei transnationalen Partnerorganisationen in Spanien und Griechenland durchgeführt. Die Europäische Union fördert das Projekt zusammen mit der Bundesregierung im ESF Plus-Bundesprogramm JUVENTUS: Mobilität stärken, für ein soziales Europa.

JUVENTUS leistet einen Beitrag zur Jugendbeschäftigung und ermöglicht den Teilnehmenden durch Auslandserfahrung die Vorteile eines sozialen Europas lebenswelt- und erfahrungsorientiert kennenzulernen. Mit JUVENTUS soll der Ansatz des erfolgreichen Programms  "Integration durch Austausch" (IdA) der ESF-Integrationsrichtlinie Bund der ESF-Förderperiode 2014-2020 aufgenommen und weiterentwickelt werden. Dabei soll als ein Schwerpunkt der gegenseitige Austausch - durch verstärkte Aufnahme von Jugendlichen aus dem Ausland in Deutschland - ausgebaut werden. Zusätzlich sollen modellhafte Ansätze zur Sondierung von Synergieeffekten zwischen Erasmus Plus und dem ESF Plus erprobt und Vernetzung gefördert werden.

www.esf-plus.de/juventus

Ansprechpartner:

Andreas Töpfer
solaris Förderzentrum für Jugend und Umwelt gGmbH Sachsen
Neefestraße 88b, 09116 Chemnitz
+49 371 36 85 515
+49 371 36 85 510

Steckbrief

Projektname: Welcome Europe –
Berufliche Chancen durch
Auslandserfahrungen stärken
Kurzform: Welcome Europe
Durchführungszeitraum: 01.03.2023 -
31.03.2027
Kooperationspartner:
Jobcenter Chemnitz
Jobcenter Mittelsachsen
Jobcenter Zwickau
Associació Alba, Tàrrega
MD Hellas, Heraklion-Kreta
Förderhinweis:
Bundesministerium für Arbeit und
Soziales
Förderrichtlinie Europäischer
Sozialfonds Plus (ESF Plus)
Förderperiode 2021 bis 2027
Förderrichtlinie JUVENTUS

Infomaterial

Das Projekt „Welcome Europe“ wird im Rahmen des Programms „JUVENTUS“ durch das Bundesministerium für Arbeit und Soziales und die Europäische Union über den  Europäischen Sozialfonds Plus (ESF Plus) gefördert.